Klassen- und Kursfahrten

Das Fahrtenkonzept

„Die tägliche Erfahrung lehrt, daß diejenigen, welche viel reisen, an Urteilskraft gewinnen; daß die Gewohnheit – fremde Völker, Sitten und Gebräuche zu beobachten, den Kreis ihrer Ideen erweitert und sie von manchen Vorurteilen befreit.“ François Pierre Guillaume Guizot

Um dem Zitat von François Pierre Guillaume Guizot zu folgen setzen wir uns mit unseren fachspezifischen Exkursionen und Eintagesfahrten, aber auch mit unseren abwechslungsreichen Mehrtagesfahrten für einen qualifizierenden und zukunftsorientierten Unterricht ein, der die Persönlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler fördert und sie in ihrem individuellen Leistungsvermögen und ihrer Entwicklung unterstützt.

Exkursionen und Eintagesfahrten

Exkursionen und Eintagesfahrten unterliegen zum einen einer fachspezifischen Anbindung, um unter anderem Lerninhalte zu vertiefen, zu erweitern aber auch um neue Horizonte kennen zu lernen. Eintagesfahrten dienen aber auch der Stärkung der Klassen- oder Kursgemeinschaft, so dass sie nicht immer an die fachinternen Lehrpläne gebunden sind. Beide Veranstaltungen finden sowohl in unmittelbarer Umgebung des Leibniz-Gymnasiums, wie der Besuch des Kunstmuseums oder der Schauburg, statt. Auch nähere und ferne Ziele wie die Synagoge, der Wissenschaftspark Gelsenkirchen, die Zoom-Erlebniswelt oder die Uni Duisburg-Essen sind mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Weiter entlegene Ziele wie Xanten oder Liége werden mit Reisebussen angefahren.

Klasse 5:

  • Besuch der Zoom-Erlebniswelt Gelsenkirchen zur Unterstützung der Tierbeschreibung im Fach Deutsch
  • ein frei planbarer Wandertag des Klassenlehrerteams

Klasse 6:

  • Besuch eines Bauernhofes im Ruhrgebiet bzw. Rand des Münsterlandes, um den artgerechten Umgang mit Nutztieren zu verdeutlichen im Fach Biologie

Klasse 7:

  • Besuch des Archäologischen Park in Xanten für die Lateinkurse
  • Fahrt nach Liége für die Französischkurse

Klasse 9:

  • Wandertag mit Übernachtungsmöglichkeit als Abschluss der Mittelstufe und des Klassenverbandes

EF:

  • Crash-Kurs NRW ist das Verkehrsunfallpräventionsprogramm der Polizei in Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit Schulen in NRW, das sich speziell an Schülerinnen und Schüler 10. Klasse weiterführender Schulen richtet. Ziel ist es, die Zahl von Verkehrsunfällen – vor allem solche mit beteiligten jungen Erwachsenen – nachhaltig zu senken.
  • Exkursion eines Grundkurses der Einführungsphase des Faches Chemie zur SEPP (Uni Duisburg-Essen), so dass die Schülerinnen und Schüler die Verfahren, die im Lehrplan relevant sind, wie zum Beispiel die Estersynthese, in der Praxis ausprobieren können.

Q1:

  • der Leistungskurs Chemie führt eine Evonik-Werksbesichtigung durch, in der die Schüle erfahren, Synthesen, die im Lehrplan relevant sind, zum Beispiel der Organische Chemie, in der Praxis großtechnisch durchgeführt werden

Mehrtägige Fahrten

Klassen-, Jahrgangs- oder Studienfahrten stellen keine Freizeit­fahrten dar, sondern müsse den Anforderungen einer bildungs­pädagogischen Reise entsprechen. Unsere mehrtägigen Fahrten am Leibniz-Gymnasium dienen in den verschiedenen Jahrgangsstufen unterschiedlichen pädagogischen Zielen. Zum einen stärken Klassenfahrten das Gemeinschaftsgefühl, indem im Klassenverband über mehrere Tage gemeinsame Aktivitäten absolviert werden, die zum Teil gegenseitiges Vertrauen bedürfen aber auch um individuelle und gemeinschaftliche Fähigkeiten zu entdecken. Auch das Lehrer-Schüler-Verhältnis wird gestärkt, da Lehrer und Schüler außerhalb des Unterrichts gemeinsame Zeit miteinander verbringen. Diese Effekte einer Fahrt können sich dann wiederum positiv auf den Unterricht auswirken, da gemeinsame Erlebnisse von Schülern und Lehrern verbinden. Aber auch erzieherische Faktoren spielen eine bedeutende Rolle. Die Schülerinnen und Schüler lernen Grenzen zu akzeptieren, sich an Regeln zu halten und sich gegenseitig zu helfen und zu respektieren. All dies unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler.

Schülerinnen und Schüler sollten außerhalb des Schul­all­tags Erfahrungen sammeln, die ihnen ansonsten nicht zugänglich sind. Für einige Lernenden kann es die einzige Möglichkeit sein, ohne Eltern verreisen zu können und so Werte des Erwachsenwerdens zu lernen. Dies wird vor allem durch unsere Studienfahrt in der Oberstufe unterstützt, bei der die Schüler zum Teil selbstständig für ihre Versorgung vor Ort zuständig sind.

Mehrtägige Fahrten müssen aus dem Schulprogramm erwachsen und einen deutlichen Bezug zum Unterricht haben, so dass sie vor- und nachbereitet werden. Das gilt insbesondere für die Skifreizeit in der Jahrgangsstufe 9 nach Jochgrimm und die bilinguale Fahrt am Ende der Klasse 9 ins englischsprachige Europa.

Klassenfahrten

Zu Beginn oder im Frühjahr des Schuljahres organisiert das Klassenlehrerteam der Klasse 5 eine dreitägige Kennenlernfahrt in eine Jugendherberge. Im Mittelpunkt soll hier die Stärkung des Wir-Gefühls der Klasse stehen, welches durch ein erlebnispädagogisches Rahmenprogramm unterstützt werden sollte. Begleitet werden kann die Fahrt von einem Teil der Streitschlichter der jeweiligen Klasse. Der Zeitpunkt der Klassenfahrt wird im vorherigen Schuljahr durch die Schulleitung aufgrund des Schulkalenders festgelegt.

Am Ende der Erprobungsstufe findet im Frühjahr des Schuljahres in Klasse 7 eine dreitägige Abschlussfahrt statt. Diese Fahrt wird in gemeinsamer Absprache zwischen Klassenlehrerteam und Eltern geplant.

Jahrgangsstufenfahrt

Zum Abschluss der Mittelstufe und zur Vorbereitung des Kurssystems in der Oberstufe fährt die Jahrgangsstufe 9 seit über 40 Jahren meist im Februar auf eine mehrtägige Skifreizeit nach Jochgrimm, Südtirol. Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler acht Tage lang Ski- und Snowboardunterricht. Das Jugendhotel bietet neben der sportlichen Ausrichtung, die dem schulinternen Sportlehrplan zugrunde liegt, zahlreiche Möglichkeiten der pädagogischen Arbeit. Die Lernenden wohnen in klassenübergreifenden Mehrbettzimmern und sind auch in den Skigruppen mit Mitschülern der anderen Klassen zusammen. Aufgrund der pädagogischen Arbeit auf der Skipiste sind die Skigruppen nicht starr, sondern leistungshomogen, so dass alle Schülerinnen und Schüler den bestmöglichen Lerneffekt erhalten. Das Freizeitangebot rund um das Skifahren unterstützt die Aufhebung des Klassenrahmens und unterstützt das Kennenlernen der Jahrgangsstufe, die in den folgenden Jahren im wechselnden Kurssystem der Oberstufe zusammenwächst. Ziel dieser Fahrt ist es, das Selbstwertgefühl der Lernenden durch die Entdeckung eigener Möglichkeiten zu stärken, das Erlernen einer neuen Sportart sowie der verantwortungsvolle Umgang des Sporttreibens im Rahmen des Naturerlebnisses.

Studienfahrten

In der Qualifikationsphase wird im Rahmen einer der Leistungskursschienen eine mehrtägige Studienfahrt ins In- oder Ausland durchgeführt. Der Zeitpunkt der Fahrt orientiert sich am Schulkalender und fällt somit auf das Ende der Q1 oder den Beginn der Q2. Dabei soll die Ausrichtung des Leistungskurses das Fahrtenziel und das Rahmenprogramm bestimmen sowie dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule gerecht werden.

Hier einige Eindrücke:

Physiker in Montaione (Toscana)

Physik-LK in München

Mathematiker und Chemiker in Konstanz

Rom 2019

Paris 2018

Schüleraustausch

Das Leibniz-Gymnasium verfügt derzeit über einen bestehenden Schüleraustausch mit unserer Partnerschule Collège St. Bernadette in Jeumont (Nord-Frankreich). Schülerinnen und Schüler der achten Klassen wohnen im Frühsommer eine ganze Woche in Gastfamilien, die sie vorher über Steckbriefe und das Internet kennengelernt haben. Ziel dieses Austausches ist es, Frankreich und seine Kultur (Familien- und Schulleben) kennenzulernen, aber vor allem die Sprache besser anzuwenden. Dabei werden vorrangig interkulturelle Kompetenzen gestärkt und Verbindungen zu unserem wichtigsten Nachbarland geknüpft sowie Freundschaften geschlossen. Highlights des Austausches sind Ausflüge nach Lille und Paris.

Im Gegenzug besuchen uns die französischen Schülerinnen und Schüler Ende November in der Jahrgangsstufe 9. Unsere Gäste wohnen und leben in deutschen Gastfamilien, um ebenso unsere Kultur und Werte kennenzulernen. Der Ausflug auf den Kölner Weihnachtsmarkt, die Besichtigung der Veltins-Arena und gemeinsame deutsch-französische Abende auch mit den Gasteltern sind die Highlights bei uns.

Der Französischaustauch ist deshalb für unsere Schule so wichtig, da es leider immer weniger Deutschlehrer in Frankreich gibt, sodass unsere Schülerinnen und Schüler die einmalige Chance bekommen, erlernte Kenntnisse mit anderen Jugendlichen auszutauschen, um so die französische Sprache aktiv zu erleben. Abschließend ist die Erstellung eines „journal“ („Tagebuch“) eine Erinnerung an die unvergessliche Zeit.

Weiteres über den Austausch finden Sie hier.

Der Schüleraustausch mit England wird aufgrund des weggefallenen Comenius-Programms und dem Austritt Großbritanniens aus der EU gerade neu entwickelt. Vor allem vor dem Hintergrund der bilingualen Klassen 5 bis 9 wird nach einer neuen Partnerschule im englischsprachigen europäischen Ausland gesucht, um sprachliche Fähigkeiten und kulturelle Vielfalt und Identität zu vertiefen.

Unsere bisherige Erfahrungen finden sie hier.

weitere Fahrten

Die bilinguale Klasse fährt am Ende des neunten Schuljahres für vier Tage ins englischsprachige europäische Ausland, um die fünf Jahre zusätzlichen Englischunterricht im kulturellen und alltäglichen Sprachgebrauch zu intensivieren. Neben der lernpädagogischen Ausrichtung der Fahrt soll der Abschluss der Mittelstufe als Klassenverband Anerkennung finden.

Im Zusammenhang mit der Streitschlichter-AG fahren die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 im Herbst des beginnenden Schuljahres für drei Tage in das Salvatore-Allende-Haus in Oer-Erkenschwick. Hier sollen u.a. Freiräume geschaffen werden, die es den angehenden Streitschlichtern ermöglichen, ihre individuellen Kompetenzen wahrzunehmen, zu präsentieren, zu entfalten und auszubauen. Eine Reihe von Teambildungsmaßnahmen, die zu Beginn der Streitschlichterausbildung zunächst in einer Arbeitsgemeinschaft am Nachmittag und zu Beginn der Klasse 9 dann in einem dreitägigen Trainingsseminar in Oer-Erkenschwick vertieft stattfinden, tragen dazu bei, dass Vielfalt als Chance begriffen wird und die Streitschlichter zu einer Gemeinschaft, einem Team, das sich vertraut und wertschätzt, zusammenwachsen.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12 können im Rahmen eines Theaterprogramms an einer englischsprachigen Bühnenproduktion im Cottbuser Kinder- und Jugendtheater „piccolo“ mitwirken. Das zuvor erarbeitete Theaterprojekt an unserer Schule wird sowohl in unserer Partnerstadt Cottbus auf einer mehrtägigen Fahrt zwischen Januar und März präsentiert sowie unter anderem auf den Gelsenkirchener Schultheatertagen oder bei einem möglichen Gastspiel im europäischen Ausland.

Im Zusammenhang der Belegung des Vokalpraktischen- oder des Instrumentalpraktischen Musikkurses in der Q1 fahren die Schülerinnen und Schüler für drei Tage in die Landesmusikakademie nach Heek. Ein Bericht aus dem Jahre 2018.

Jahrgangstufe 5 max. Anzahl an Schultagen Ziel/Projekt
5 3 Kennenlernfahrt im Klassenverband
5 1 Zoom-Erlebniswelt Gelsenkirchen (Deutschunterricht)
5 1 Wandertag im Klassenverband
6 1 Bauernhofbesuch (Biologieunterricht)
6 1 Wandertag im Klassenverband
7 1 Archäologischer Park in Xanten (Lateinunterricht)
7 1 Fahrt nach Liége (Französischunterricht)
7 3 Jugendherberge im Klassenverband
8 6 Französisch-Austausch
8-12   Cottbuser-Theatertage der englischsprachigen Theater-AG
9 3 Salvatore-Allende-Haus für die Streitschlichter
9 5 Französisch-Austausch
9 10 Skifahrt als Stufenfahrt nach Jochgrimm
9 4 Bili-Fahrt
9 1-2 Abschlusswandertag mit Übernachtungsmöglichkeit
EF 0,5 Crahs-Kurs NRW für die gesamte Jahrgangsstufe
EF 1 SEPP-Besuch des Chemie GKs
EF 0 Wochenendfahrt nach London (freiwillig)
Q1 1 Evonik-Werksbesichtigung
Q1 1 Landesmusikakademie für den instrumental- und vokalpraktischen Kurs
Q1 1-2 Wochenendfahrt nach Paris (freiwillig)
Q1 1-2 Wochenendfahrt nach Rom (freiwillig)
Q1/2 5 Studienfahrt einer der Leistungskursschienen
nach oben